Ver­tre­tung für die Kin­der­ta­ges­pfle­ge in der Regi­on Rügen

Ab 2019 wird im Land­kreis Vor­pom­mern-Rügen die Ver­tre­tung von Kin­der­ta­ges­pfle­ge­stel­len erprobt. Für die Regi­on Rügen fin­det hier­bei das Stütz­punkt­mo­dell in der Stadt Ber­gen Anwen­dung. Der Trä­ger Lebens­Räu­me e.V. hat hier­zu im Sep­tem­ber 2019 neue Räum­lich­kei­ten als Stütz­punkt­ta­ges­pfle­ge­sta­ti­on ange­mie­tet. Die Ver­tre­tung von Tages­pfle­ge­per­so­nen im Krank­heits­fall wird im Stütz­punkt­mo­dell, dies mit einer ange­stell­ten Ver­tre­tungs­ta­ges­pfle­ge­per­son, gewähr­leis­tet. Für die Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­so­nen und für die Eltern ent­ste­hen kei­ne zusätz­li­chen Kos­ten.

Fol­gen­de Grund­la­gen ste­hen ab 2019 zur Ver­fü­gung:

  • Jede Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son der Regi­on Rügen kann pro Kalen­der­jahr bei eige­ner Krank­heit oder Krank­heit der eige­nen Kin­der bis zum 12. Lebens­jahr maxi­mal 15 Ver­tre­tungs­ta­ge in Anspruch neh­men.
  • Eine Ver­tre­tung fin­det sta­tio­när in den Räum­lich­kei­ten der Stütz­punkt­ta­ges­pfle­ge-sta­ti­on in Ber­gen auf Rügen statt.
  • Die Ver­tre­tungs­per­son besucht regel­mä­ßig die Kin­der­ta­ges­pfle­ge­stel­len der Regi­on Rügen. Sie kennt somit die Kin­der, erfor­der­li­che Abläu­fe und Ritua­le der Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­so­nen und lernt auch die Eltern ken­nen.
  • Die Erpro­bung des Modells ist vor­erst bis zum 31.12.2019 befris­tet.